TT-Rückserie – Nur ein Punkt aus zwei Spielen

War die erste Mannschaft im Hinspiel noch mit 9:7 erfolgreich, so musste sie im Rückspiel gegen Rees-Groin in eigener Halle mit einem 8:8 Unentschieden zufrieden sein. Die 2:1-Führung aus den Doppeln konnte im weiteren Spielverlauf weder verbessert noch gehalten werden. Die Mannschaft aus dem hohen Norden hingegen drehte den Spieß um und konnte eine zwischenzeitliche 6:3-Führung herausspielen, die sich bis zum Schlussdoppel allerdings auf 8:7 minimierte. Das Schlussdoppel musste somit die endgültige Entscheidung bringen. Unser Doppel 1 (Stephan Hippe/Daniel Weber) holte mit drei Satzsiegen den wichtigen Punkt zum 8:8 Unentschieden.
Sechs Spiele wurden erst im 5. Satz entschieden. Auch hier gab es ein Unentschieden, denn jede Mannschaft siegte dabei dreimal.

Im Gegensatz zum 9:7-Heimsieg im Hinspiel war in der ungeheizten Großraumturnhalle in Geldern gegen Geldern-Veert nichts zu holen. Mit 9:4 musste sich die Mannschaft geschlagen geben. Die Niederlage bahnte sich nach den drei verlorenen Eingangsdoppeln bereits an. Der Gastgeber zog bis zur “Halbzeit” auf 7:2 davon. Lediglich Stephan Hippe und Michael Laakmann konnten bis zu diesem Zeitpunkt ihre Einzel gewinnen. Stephan blieb auch in seinem zweiten Einzel mit 3:0 Sätzen erfolgreicher Sieger gegen die sehr gut spielende Nr. 1. Den vierten und letzten Punkt erkämpfte sich Marco Sell. Beim jetzigen Zwischenstand von 7:4 für den Gastgeber kam noch einmal Hoffnung auf, die jedoch durch zwei weitere Niederlagen zunichte gemacht wurde.